Bachelor of Arts (B.A.) BWL-Industrie


Bachelor of Arts (B.A.) BWL-Industrie sind in mittleren und gehobenen Führungspositionen in verschiedenen Branchen der Industrie beschäftigt. In Großkonzernen wie in mittelständischen Betrieben üben sie beispielsweise Funktionen als Abteilungsleiter/in, Ressortleiter/in, Assistent/in der Geschäftsführung, Filialleiter/in oder Projektleiter/in aus.



Sie beschäftigen sich insbesondere mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellungen. Sie kalkulieren Kosten und Preise, erstellen Angebote, berechnen Löhne und Gehälter und führen die Geschäftsbücher. Eingangs- und Ausgangsrech-
nungen und die korrekte Verbuchung aller anfallenden Geschäftsvorfälle müssen kontrolliert werden. Industriebetriebswirte/-wirtinnen legen die Grundsätze fest, nach denen in der Material- und Lagerwirtschaft Angebote eingeholt und verglichen werden. Ebenso führen sie Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten und sind für die sachgerechte Annahme und Lagerung der gelieferten Waren verantwortlich. Aber sie sind auch für Bereiche wie Logistik, Organisation oder Marketing zuständig. Dabei gehört der Umgang mit den Neuen Medien zum Arbeitsalltag: Das Internet hat in vielen Betrieben als zusätzlicher Kommunikations- und Vertriebskanal einen wichtigen Platz eingenommen. Aktualität, Interaktivität und niedrige Kosten machen es nicht nur für Gewinnung und Bindung von Kunden interessant, es ermöglicht ebenso die Optimierung von Geschäftsprozessen.

Ob in Zulieferbetrieben für die Automobilindustrie, in der Metall- und Kunststoffverarbei-
tung oder in der Textil- und Nahrungsmittelindustrie, im Rahmen eines zusammen-
wachsenden Europas und einer zunehmenden Globalisierung werden überall nicht zuletzt auch die Fremdsprachenkenntnisse der Industriebetriebswirte/-wirtinnen benötigt. Vor allem sollten sie Englisch und Spanisch sprechen können.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung zum Bachelor of Arts (B.A.) BWL-Industrie an einer Dualen Hochschule ist ein landesrechtlich geregelter dualer Studiengang, welcher eine betriebliche Berufsausbildung mit Studienphasen an der Akademie kombiniert. Sie werden als Erstausbildung speziell für Abiturienten und Abiturientinnen angeboten, und zwar in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Sachsen und Thüringen mit der Studienrichtung Industrie.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre beziehungsweise 6 Halbjahre. Das Grundstudium dauert 4 Halbjahre, das Vertiefungsstudium 2 Halbjahre.